Ihr Warenkorb
keine Produkte

Paul Revellio


Stefan Simon | Kunsthistoriker
Die Bildthemen des Baselitz- Meisterschülers Paul Revellio beziehen sich immer auf das reale Leben. Badende, Kaffee und Sekttrinker, Törtchen- und Knödelesser: das sind die
Eckpunkte Revellios grellbunter Welt banaler Begebenheiten. Und über all dem scheinbar doch so Harmlosen wachen die Glotzer in unterschiedlichsten Form- und Farbausprägungen. Rund, eckig, mit schmalem, mit aufgerissenem Mund, mit großer, mit kleiner Kolbennase, aber immer staunend, als würden sie
die Welt zum allerersten Mal sehen. Die Motive erinnern an Vertrautes, und doch steht der Betrachter vor einer fremden, sich mit seinen Sehgewohnheiten nicht deckenden Welt. Es sind die Disproportionen, es ist das raffinierte Spiel, die Perspektive in der Fläche aufzulösen, es ist der Kontrast von volumenvortäuschender Illusion zu an Kinderzeichnungen erinnernder Flächigkeit, es sind die klaren geometrischen
Formen, die mal für sich stehen,mal durch heftigen Pinselduktus durchbrochen werden, und es ist besonders die willkürliche Farbgebung, die auf formaler Ebene die sinnliche Wirkung der Bilder hervorrufen. Diese Annäherung an das durchdachte ästhetische Bildkonzept wird nicht selten durch das Erfassen
des Bildinhalts gestört. Sind die eigentlich austauschbaren Szenarien nur bloßer Vorwand für die Verwirklichung formaler Ideen? Aber Revellio überzeugt auch auf inhaltlicher Ebene. Gerade in der
Thematisierung des Alltäglichen,der Darstellung von Menschen beim Essen, Trinken oder beim Baden und Skifahren, zeigt sich doch Leben ohnehin viel deutlicher als im Pathos großer Ideen. Und hier kommt auch die künstlerische Botschaft mit ins Spiel. In einer Welt der Normen und Reglementierungen hat sich
Revellio mit seiner individuellen Formensprache einen kreativen Freiraum geschaffen, der für den Betrachter über den rein emotional wirkenden Kunstgenuss durchaus praktischen Nutzen bereit hält.
Bei der Auseinandersetzung mit den farbenfrohen Gegenwelten kann sich die optimistische Maxime, nach der in der Kunst alles erlaubt ist, auf die Einstellung des Betrachters abfärben. Wir werden angeregt,
uns die Freiheit für unseren persönlichen Bereich zu nehmen. Revellios Werk eröffnet auf ungewohnte Weise neue Horizonte und ermutigt, Schwellen zu überwinden und neue Wege zu beschreiten.

Stefan Simon | Kunsthistoriker

Paul Revellio

  

Seite:  1  2  3  4  5  [>>] 

Sekttrinker 2009 | Paul Revellio

Sekttrinker 2009 | Paul Revellio

in Privatbesitz
Badende 2012 | Paul Revellio | Nr.2

Badende 2012 | Paul Revellio | Nr.2

160,00 EUR
Badende 2001 | Paul Revellio

Badende 2001 | Paul Revellio

450,00 EUR
Glotzer (afrikanisch)  2010 | Paul Revellio  | 34 x 34 cm Aquarell, gerahmt 50x50 cm

Glotzer (afrikanisch) 2010 | Paul Revellio | 34 x 34 cm Aquarell, gerahmt...

390,00 EUR
Glotzer 2 afrikanisch 2014| Aquarell  18 x 18 cm | Paul Revellio

Glotzer 2 afrikanisch 2014| Aquarell 18 x 18 cm | Paul Revellio

200,00 EUR
Spaghetti 2 - Esserin 2009 | ca.18x24cm | Paul Revellio | Lithographie | Auflage

Spaghetti 2 - Esserin 2009 | ca.18x24cm | Paul Revellio | Lithographie |...

150,00 EUR
Spaghetti - Esserin 2010 | ca.27x38cm | Paul Revellio | Lithographie | Auflage gerahmt

Spaghetti - Esserin 2010 | ca.27x38cm | Paul Revellio | Lithographie |...

160,00 EUR
Sekttrinker 2013 | ca.20x28cm | Paul Revellio | Lithographie | Auflage gerahmt

Sekttrinker 2013 | ca.20x28cm | Paul Revellio | Lithographie | Auflage gerahmt

150,00 EUR
  

Seite:  1  2  3  4  5  [>>] 

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 35 Artikeln)